Ortsteil Liersberg

Die bis 1974 selbstständige Gemeinde liegt oberhalb von Igel, auf einem Hochplateau. Das Dorf ist reizvoll auf einer Hangterrasse eingebettet, inmitten von Feldern, Wald und Wiesen.

Liersberg gehörte früher zum Hochgerichtsbezirk Igel und zum Territorium des Herzogtums Luxemburg. Nachdem Luxemburg 1795 an Frankreich angeschlossen war, kam Liersberg zur Mairie Igel im Kanton Grevenmacher.

Ort und Gemarkung weisen Spuren der römischen und fränkischen Besiedlung auf. Der nordwestliche Rand der Gemarkung wird von der zum Sauerübergang von Wasserbillig führenden Römerstraße tangiert.

Der Dorfrand und die Gemarkung werden von den Ruinen ehem. Bunker des Westwalls durchsetzt. Am Wegesrand findet man noch heute  Wegekreutze, diese wurden vom hiesigen Heimatverein aufbereitet und instandgesetzt.


Ortsvorsteher
Dominik Schmitt, Tel. 0174-3243508 / Email: dominikliersberg@gmail.com

Sprechstunde
im Bürgerhaus Liersberg, jeden ersten und dritten Montag im Monat, von 19.00-20.00 Uhr

Quelle, Text Auszug: Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Trier-Saarburg